Vielfältiges Frankfurt

Veröffentlicht am 18.11.2011 in Stadtpolitik

"Lebenswerte Innenstadt - vielfältige Innenstadt

Viele Menschen glauben ja, dass wichtige Entscheidungen im Bundestag oder im Landtag in Wiesbaden getroffen werden. Bei Kommunalwahlen gehen sie dann nicht hin, weil sie meinen, die sei nicht so wichtig. Aber die Wahrheit ist: Vieles, was unsere Lebens- und Arbeitsverhältnisse konkret beeinflusst, wird vor Ort in Frankfurt, im Römer, und in den Ortsbeiräten entschieden.

Die Stadtteile sind die Orte, an denen Menschen zusammengeführt werden und füreinander Verantwortung übernehmen - oder alleine gelassen werden.

Gerade für uns in der Innenstadt ist Gleichstellung ein entscheidendes, alle Lebensbereiche umfassendes, Thema.

Eine lebenswerte Innenstadt entsteht aus dem Bewusstsein, dass wir nicht nur nebeneinander sondern miteinander für unsere gemeinsamen Interessen eintreten. Vielfalt bereichert unser Leben.

Als SPD in der Frankfurter Innenstadt stehen wir für eine Entwicklung die so eine Vielfalt nicht nur ermöglicht sondern auch fördert.

Eine Politik die Freiräume beschneidet und echte lokale Kultur durch eine „Jahrmarktskultur“ ersetzt lehnen wir als SPD ab. Die Innenstadt ist unser lebendiger Lebensraum und kein Jahrmarkt für Menschen aus dem Umland.

Zu einer Politik die Vielfalt fördert gehört, dass sich Jung und Alt, Mann und Frau, Ausländer und Deutsche, Schwule, Lesben und Heterophile bedeutungsvoll verwirklichen können.

Zu einer Politik der Vielfalt gehört, dass unabhängige soziale und Kulturprojekte – beispielhaft seien hier das Switchboard in der Alten Gasse oder das Kulturprojekt im ehemaligen Gestapo- Gefängnis Klapperfeld genannt – einen Raum bekommen und nicht Finanzinteressen Weniger weichen müssen.

Zu einer Politik der Vielfalt gehört eine lebendige Innenstadt in der Wohnraum für normale Menschen zu normalen Preisen nicht Luxuswohnungen und Hochhäusern weicht. In der auch Platz für Skateboarder und Parkanlagen erhalten bleibt. In der Menschen sich auf der Strasse begegnen können und spüren dass die Stadt eine Ort der menschlichen Gemeinschaft ist.

Als SPD stehen wir für eine Politik die normale Menschen zum Maßstab des Handelns macht. Darum am 27. März die Kandidaten der SPD Frankfurt Innenstadt wählen."

Samy Harraz